Toubkal – der höchste Berg des Atlas

3 Mai

Der letzte Blogeintrag ist zwar erst vor kurzem rausgekommen, nichts desto trotz ist schon wieder eine Menge passiert: Nach zwei Tagen warten in Marrakesch waren wir am 29. endlich komplett. Und so machten wir fünf, Jo, Rosa, Anne, Juli und ich uns direkt am nächsten Tag auf den Weg nach Imlil um den 4167m hohen Toubkal zu besteigen. Imlil liegt auf 1700m und ist ein ziemlich kleiner Ort, der aber doch ziemlich touristisch ist, da von hier aus alle möglichen Leute den Toubkal besteigen wollen. Eigentlich dachten wir, dass wir uns in Imlil erst einmal ein wenig organisieren müssten, klären ob man Steigeisen braucht, essen einkaufen usw. Das alles erledigte sich aber wie im Flug und so machten wir uns mit Zelt, Kocher, Schlafsack und Essen für drei Tage auf den Weg. Sämtliche Führer oder Gepäckträger lehnten wir wieder dankend ab, wir wollten wieder komplett unabhängig unterwegs sein. Um zwei Uhr nachmittags liefen wir dann bei bestem Wetter los und erledigten die ersten 1400Hm in vier Stunden und schlugen unsere Zelte an einem wunderschönen Platz in der Nähe eines Flusses auf 3100m auf. Den Abend verbrachten wir unter Sternenhimmel mit kochen, Musik hören und Geschwätz. Wir hatten uns ja alle jede Menge zu erzählen.

Den nächsten Tag ließen wir auch wieder sehr gemütlich angehen und frühstückten in der Sonne. Gegen zehn Uhr machten wir uns dann auf den Weg zum Gipfel. Der Aufstieg ist alles andere als schwierig nur merkt man mit der Zeit, dass die Luft dünner wird. Während wir aufstiegen kamen uns Massen von Menschen entgegen und so waren wir, als wir gegen 14:00 Uhr auf dem Gipfel waren komplett alleine. Wir hatten bestes Wetter und eine mega Aussicht und so verbrachten wir dort oben gut anderthalb Stunden mit essen, schlafen und Faxen machen. Dank Jo konnten wir sogar eine richtige Gipfeljause mit Dosenwurschd und Landjäger einlegen.

Die Nacht verbrachten wir wieder auf 3100m im Zelt und machten sogar ein kleines Feuer. Es war echt perfekt. Doch die Nacht hatte noch eine üble Überraschung auf Lager: In den Morgenstunden hörte ich ein leichtes Tropfen auf dem Zelt und ich dachte mir nichts dabei. Doch nur zehn Sekunden später tat es einen riesen Schlag, blitzte, donnerte und prasselte es auf unser Zelt. Mein Vorzelt hat es sofort herausgerissen und als ich versuchte die Rucksäcke ins Zelt zu retten wurde der Schnee bis zu unseren Füßen hineingestürmt. Das wars dann mit trockenen Schlafsäcke. Doch zum Glück blieb das Zelt ganz. So ein Gewitter hab ich echt noch nie erlebt. Nach einer halben Stunde war der Spuk vorbei und wir stiegen am nächsten Tag ab. Der Toubkal war ein voller Erfolg und eine wunderschön entspannte Aktion.

Jetzt sind wir wieder in Marrakech und Jo und Anne hat es ganz schön mit dem Magen erwischt. Deshalb fahren wir erst morgen in die Taghia um dort wieder große Wände einzureißen. Yalla.

Ach ja, und am 23.5. fliegen wir zurück nach Barcelona. Dann geht auch diese Reise langsam aber sicher zu Ende.Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE

Toubkal 4167m

Toubkal 4167m

Exif_JPEG_PICTURE

Advertisements

2 Antworten to “Toubkal – der höchste Berg des Atlas”

  1. Andrea Mai 5, 2014 um 5:43 pm #

    Lieber Maxi, TOLL ! Toll, toll !!!!
    Und wieder danke , dass Du an uns daheim denkst und ne Karte schreibst ! Bis bald ? Andrea

  2. a.m. geiser Mai 12, 2014 um 5:31 pm #

    Hab endlich mal wieder auf Deine Seite gefunden und den tollen Bericht über die Bergtour mit Jo gelesen. Wire freuen uns schon auf Dich zuhause und Deine Erlebnisse zu hören. LG Maria und Anton

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: