Getu

7 Apr

Vor ca. 1 Woche haben sich Eric, Antony, Caro und ich auf den Weg nach Getu gemacht.Allein die Anreise war schon abenteurlich, da die englische Sprache auf dem ländlichen China nicht existiert.Jede Adresse, jede Stadt und alles braucht man irgendwie auf chinesisch.Und so haben wir uns dann mit I-Pod, chinesischen Adressen und unseren weniger als rudimentären chinesisch Kenntnissen bis nach getu durchgeschlagen.Für mich war der Trip reichlich ungemütlich und schmerzhaft, da ich mit meiner Muskelzerrung im Rücken ganz schön außer gefecht gesetzt war und die Betten im Bus für Lilliputaner konzipiert waren.
Getu ist ein total kleines Kaff mit 6 Häusern und mehr Hühnern und Wasserbüffel als Einwohner. Ernährt haben wir uns die Woche eigentlich fast nur von Nudelsuppe.
Da Antony sich bei einem weitem Sturz ebenfalls verletzt hatte, konnten wir beide nicht klettern und haben daher einfach ein paar schöne Wanderungen in die Umliegenden Täler gemacht und hatten auch jede Menge Kontakt mit den Einheimischen Bauern.Wir besuchten total verlassene Dörfer, in denen vor 2000 Jahren die Zeit stehen geblieben ist (OK, die Sattelitenschüsseln passen nicht ins Bild=)).Ein Dorf war sogar in eine riesige Höhle reingebaut. Abgesehen davon entdeckten wir noch zwei weitere riesige Torbögen und ungeahntes Kletterpotenzial.200 meter Wände ohne ende. Höhlen und technische Sportkletterwände.Hier könnte man echt ohne Probleme sein Zelt für einen Monat aufschlagen und einfach nur Bolten.
Was mich mal wieder total berührt hat war die natürlich Gastfreundschaft der Einheimischen.So wurden wir an einem Tag von Bauern auf dem Feld zum Essen und Trinken eingeladen und haben uns dann ganz schön einen reingelassen.Das verrückte war dann aber, dass Antony und ich ganz schön betrunken waren und die Bauer auf einmal anfingen auf dem Feld weiter zu arbeiten.Die sind das wohl gewohnt. Haha.
Antony und ich haben sich jetzt heute auf den Weg Richtung Tibet gemacht, da man ohne zu klettern in Getu ziemlich wenig machen kann.Wenn das Wetter einigermaßen mitspielt und alles passt und wir unsere Visas erneuert haben gehts in ca. 2 Wochen los mit trekken.Ich hoffe es passt alles.

Die letzetn Tage in Yangshuo

Die letzetn Tage in Yangshuo

Von diesen riesigen Torbögen gibt es in der Nähe von Getu jede Menge

Von diesen riesigen Torbögen gibt es in der Nähe von Getu jede Menge

Jeder Quadratmeter wird ausgenutzt

Jeder Quadratmeter wird ausgenutzt

Exif_JPEG_PICTURE

Exif_JPEG_PICTURE

Die Torbögen von Getu

Die Torbögen von Getu

Mit dem Boot ging es dann nach Guilin

Mit dem Boot ging es dann nach Guilin

Advertisements

2 Antworten to “Getu”

  1. Carina April 7, 2013 um 8:02 pm #

    Wahnsinn !!!!! – Schöööön !!!!

  2. oma opa April 9, 2013 um 7:14 am #

    Beeindruckend , unvorstellbar
    Danke für Deine Karte, bist Du der Gondoliere
    bin wieder zurück von meiner bescheidenen Pilgerei (Trier/Toul)
    ab Sonntag fliegen wir nach Sardinien
    Komm gut an Dein Ziel
    Freuen uns schon auf Deinen ausführlichen Bericht
    liebe Grüße Oma und Opa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: