Das Camp brennt

4 Jan

Aus dem gemütlichen Silvester feiern ist leider nix geworden. Bis um Mitternacht herrschte im Camp eine ausgelassene Stimmung. Wir kletterten um Tische und Bänke, spielten Spiele, tanzten ausgelassen und schlugen uns den Ranzen am leckeren Buffet voll. Endlich war es Mitternacht und wir zählten die Sekunden zum neuen Jahresanfang. Als es so weit war wurde ein kleines Feuerwerk gestartet und das war der Anfang vom Ende. Das trockene Gras fieng an zu brennen und auf Grund des Funkenfluges fing das ca. 10 Meter entfernte Strohdach des Haupthauses Feuer. Aus der Partystimmung wurde Panik und wir versuchten unser möglichstes das Feuer zu löschen. Nach weniger als 10 Minuten stand das ganze Dach in ca. 30 Meter hohen Flammen und wir versuchten verzweifelt die Gasflaschen aus dem Haus zu zerren und zu retten was zu retten war. Binnen Minuten schlug das Feuer auf die ca. 10 umstehenden Bungalows über und wir waren umringt von einer Feuerbrunst.Daraufhin entschieden Conny und ich alles was wir hatten in unser Zelt und Rucksäcke zu stopfen und versuchten Land zu gewinnen. Da unser Zelt in der hintersten Ecke des Camps stand konnten wir das Camp auf dem normalen Weg nicht mehr verlassen, sodass wir mit anderen Leuten in eine Höhle flüchteten. Unser großes Glück war, dass die Höhle einen ca. 70 Meter langen, mit Wasser gefüllten Durchgang besaß, durch welchen wir fliehen konnten.
Was anschließend geschah verursachte bei mir Gänsehaut: Die 60 Leute die vom Brand betroffen waren, wurden durch das Feuer regelrecht zusammen geschweißt und es entstand eine kollektive Hilfsbereitschaft, wie ich es erst selten erlebt habe.Kleider wurden verschenkt, Decken und Hotelzimmer wurden geteilt und bezahlt von denen die noch Geld hatten. Geld wurde verliehen und jeder unterstütze jeden wie es nur ging. An dieser Stelle möchte ich auch mein ganz großes Beileid für die Campbesitzer Tanja und Uli aussprechen und ich hoffe, dass ihnen dieser Zusammenhalt neue Hoffnung und Kraft gibt.
Zum Glück wurden bei diesem Brand keinerlei Personen verletzt. Von Conny und mir sind leider alle Pässe, Kreditkarten, Führerscheine und eine Menge Bargeld verbrannt. Außerdem wurde auf Grund der Hitze ein Teil unserer Ausrüstung inklusive Zelt beschädigt. Doch wenn man bedenkt, was alles hätte passieren können, kann ich darüber nur lachen.
Die nächsten Tage waren geprägt von wenig Schlaf und organisieren. Mittlerweile stehen wir wieder auf eigenen Beinen, haben Zugang zu Geld und Conny hat bereit einen neuen Pass. Meiner soillte am Montag fertig sein.
Wer bereits einen kleinen Beitrag zum Wiederaufbau des Camps leisten möchte, sollte auf Facebook die Seite des „Green Climbers Homes“ liken und teilen.
https://www.facebook.com/pages/Green-Climbers-Home/170234706361175?ref=ts&fref=ts

Das war erst der Anfang

Das war erst der Anfang

Verbranntes Kletterzeugs

Verbranntes Kletterzeugs

Die Grundpfeiler des Camps

Die Grundpfeiler des Camps

Conny hat beim Passrennen gewonnen

Conny hat beim Passrennen gewonnen

Advertisements

8 Antworten to “Das Camp brennt”

  1. Papa Januar 4, 2013 um 12:28 pm #

    Hallo Maximilian und Conny,

    hoffentlich habt Ihr das Glück für 2013 nicht ganz auf einmal aufgebraucht!

    Papa

  2. tuktukroadtrip Januar 4, 2013 um 3:35 pm #

    Hey maxi,
    krass, jetzt seh ich auch die bilder zu den schrecklichen news, das ist wirklich entsetzlich! ich werde die beiden aber trotzdem noch besuchen fahren und hoffe irgendwie helfen zu koennen. viele gruesse, jule (ich bin einen tag in Badami mit euch geklettert, falls du dich erinnerst 😉

    • klettermaxi Januar 5, 2013 um 5:32 am #

      Hi jule,
      klar kann ich mich noch an dich errinnern.Ja komm unbedingt nach Laos.Hier wird jede Hand gebraucht.Ich werd die nächsten wochen auch noch hier bleiben.
      Beste Grüße
      Maxi

  3. uli Januar 5, 2013 um 7:29 am #

    Hi,Uli hier.
    Mir und meiner Frau Tanja gehoert das Camp oder zumindest das was uebrig ist.
    Zuerst einmal ein riesen Dankeschoen an alle Gaeste, die so verstaendnisvoll und hifsbereit waren und noch sind. Das wichtigste ist auch schon gesagt: Keiner verletzt worden!
    Was uns angeht, so ist es natuerlich der schlimmste Tag unseres Lebens. Alles was wir besassen , unsere Energie unser Geld, ist in Flammen aufgegangen. Und das nur weil uns jemand versichert hat die Feuerwerkskoerper sind nur harmlose Konfettibomben. Es war auf der Verpackung nicht sichtbar. F…ing mistake!!!
    Nun, es ist nicht mehr zu aendern. Und wir muessen nach vorne schauen.
    Wir wollen das Camp wieder zum leben erwecken! Aber ohne fremde Hilfe ist dies unmoeglich. Wir haben keinerlei finanziellen Mittel mehr zu Verfuegung. Deswegen stellen wir grade einen Spendenkonto auf die Beine, wo jeder der helfen will einen Beitrag leisten kann. Naeheres folgt.
    Ich denke nicht nur fuer uns, auch fuer alle Kletterer dieser Welt waere es eine Schande, wenn wir dieses kleine Paradies nicht wieder zum Leben erwecken koennen.
    Liebe Gruesse ,
    Uli
    l

    • Carina Januar 5, 2013 um 8:35 pm #

      Hallo Uli und Tanja,
      Ihr seid nicht allein !!!
      Ich kenn Euch leider nicht, nur von Maxis Berichten, aber meine Unterstützung habt Ihr auf jeden Fall, Euer Paradies wieder aufzubauen.
      Carina

      • Uli weidner Januar 6, 2013 um 1:43 am #

        Mein Gott ist das toll. Solche Dinge geben einem echt Mut!
        Danke, danke ,danke,
        Uli

  4. Nicole K. Januar 7, 2013 um 5:56 pm #

    Hallo Maxi,

    hier Deine älteste Kousine ,)- Erstmal ein gutes neues Jahr Euch beiden und bitte geht etwas vom Gas, das Ereignis reicht für mehrere Jahre. Ich bin jetzt erst in Deinen Blogg eingestiegen und beneide Dich sehr, um die schönen Orte und Eindrücke. DIe Tempel würde ich so gerne mal live sehen…aber wer weiß…Ich wünsch Euch noch schöne Tage und freue mich auf weitere Beiträge von Dir! Viele Grüße von Nicole, Schorsch und Luzia

    • klettermaxi Januar 12, 2013 um 2:58 pm #

      Heyyyy Nicole,
      wie ghet’S?Schön was von euch zu hören.Ich wünsch euch auch noch ein gutes neues Jahr.
      Wenn ich wieder daheim bin mach ich auf alle Fälle eine Verwandschafts-Bilderzeig-tour.Dazu seid ihr dann natürlich auch eingeladen bzw. ich komm einfach vorbei.haha
      Beste Grüße
      Maxi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s