Im Paradies auf Erden

4 Dez

Sooo mittlerweile bin ich bereits in Hampi und hier ist es echt der absolute Hammer.Doch dazu später.

Vor 4 Tagen bin ich mit dem Flugzeug über Delhi nach Bangalore geflogen. Während den 13 Stunden Aufenthalt auf dem Flughafen hatte ich mir eine schöne Erkältung eingefangen.Völlig übermüdet und leicht krank kam ich dann in Bangalore an und es hat mich fast umgehauen.Sooo viele Leute, sooo viel Dreck und vor allem soo laut. Es hat keine 5 Minuten gebraucht um diese Stadt zu hassen.Also machte ich mich direkt vom Flughafen auf den Weg zum Bahnhof um den nächsten Zug nach Hampi zu nehmen.Tja, aber wir sind ja in Indien und da ist das alles nicht so einfach. Zuerst mal musste ich in ein Reservation Office um mir das Ticket zu kaufen. Dort war aber die Hölle los und ich kam mir mit meinem ganzen Gepäck und geschwächten Verfassung echt überfordert vor. Zum Glück halfen mir dann 2 Inder die ganzen blöden Formulare auszufüllen und sie erklärten mir das System.Als dann endlich meine Nummer aufgerufen wurde ging ich zum Schalter und wollte noch am selben Tag nach Hampi. „Not possible“. Tja ich hätte eine Woche warten müssen und das kam mir in diesem Moment einer Folter gleich.

Als ich dann ein bisschen rumbettelte sagte mir die Dame am Schalter, dass es nur noch in der teuersten Klasse am nächsten Tag einen Platz gebe. Und nachdem ich dann für 9 Stunden Zugfahrt mit Schlafplatz nur 12 Euro zahlen musste ( ja das ist die teuerste Klasse) lachte ich erstmal los und lies mir das Ticket ausstellen. Danach ein Hotel zu finden war auch gar nicht mal so einfach weil einfach alles voll war.Letztlich bin ich dann in dem dreckigsten und lautesten Hotel gelandet in dem ich je war. Also war in der 2 Nacht auch nur sehr wenig Schlaf drin zumal meine Erkältung, dank der Übermüdung auch nicht besser wurde. Ich hab selten so viele verschiedene Insektenarten in einem Raum gesehen. Außerdem hatte ich eine persönlichen Zimmerbimbo der mir schon nach 10 Minuten so was von auf den Sack ging.Klingelt der doch tatsächlich jede halbe Stunde und fragt mich ob ich Tee, Essen, Massage oder sonst was will. Außerdem kam er in mein Zimmer um mit einem Stück Zeitung den Raum zu „putzen“. Daraufhin hab ich aber mal gezeigt wo der Bartl der Moscht holt und hab ihn einfach rausgeschmissen,Ich wollte einfach meine Ruhe.Der nächste Tag war dann nochmal richtig zäh und ich verbracht die meiste zeit im Internet.Und dann um 10 Uhr abends gings endlich los nach Hampi. Im Zug konnte ich zwar nicht ganz so gut schlafen aber es war wenigsten bequem.Nach 3 mehr oder weniger durchgemachten Nächten kam ich dann ganz schön fertig in Hospet an.Von dort aus gings dann mit der Riksha weiter nach Hampi.Als ich dort ankam hatte ich echt das Gefühl im Paradies angekommen zu sein.Überall liegen große runde und orange-rote Granitblöcke rum und es gibt hier jede Menge Kokospalmen. Außerdem gibt es hier einen total idyllischen Fluss den man mit ein Boot überqueren muss um zu den Boulder Sektoren zu kommen. Als ich dann auf den Weg zum Kletterguesthouse auch noch die ersten Boulderer sah, fühlte ich mich als der glücklichste Mensch der Welt.Der ganze Stress der letzten Tage in diesen Scheißstädten fiel urplötzlich von mir ab.Generell muss ich sagen, dass dies der erste Ort ist wo ich eine wirkliche Ausstrahlung spüren kann. Hier kann einen einfach nichts stressen. Der Ort zwingt einen zu chillen.

Und das geilste sind die messerscharfen Boulderprobleme die hier überall rumliegen. Aber schaut euch einfach die Bilder an. Hier ist es so toll und schön,dass ich mir gerade schwer tu es zu beschreiben.Deshalb seht selbst.

Exif_JPEG_PICTURE

Granit vom Feinsten

Exif_JPEG_PICTURE

Das ist der Fluss der Hampi teilt.Im Hintergrund sieht man ein Teil des Bouldergebietes

Exif_JPEG_PICTURE

Auf den Weg zum Bouldern.

Exif_JPEG_PICTURE

Auf gehts nach Indien

Auf gehts nach Indien

Exif_JPEG_PICTURE

Hier wohn ich. So lässt es sich doch aushalten.

Exif_JPEG_PICTUREExif_JPEG_PICTUREExif_JPEG_PICTURE

Advertisements

6 Antworten to “Im Paradies auf Erden”

  1. Papa Dezember 4, 2012 um 11:26 am #

    Hall,

    das klingt ja jetzt besser. Gibt es was anderes als die „street“? ::)

    Papa

  2. Carina Dezember 4, 2012 um 12:34 pm #

    so will ich auch wohnen – sieht total entspannt aus ! 😉

  3. Jo Dezember 4, 2012 um 5:36 pm #

    Maxi, die Blöcke sehen ja echt hammer aus. Da wird mer glatt neidisch :D. Ich wünsch die ganz viel spaß und reiß n paar harte Probleme. Haha. Gruß ausm verschneiten Deutschland

    • klettermaxi Dezember 5, 2012 um 5:28 am #

      Danke.Ja ich hoff dass ich ein paar gute probleme ziehen kann.aber ich schlag mich immernoch mit meiner erkältung rum.
      gruß
      MAxi

  4. oma und opa Dezember 7, 2012 um 11:27 am #

    ho,ho, gestern war der Nikolaus da. Leider hast Du keine so großen Stiefel die Du vor Deine Hütte stellen könnest. Aber bald ist ja Weihnachten.
    Glühwein gefällig?
    Wir haben schönen Schnee
    Gruß Oma und Opa

    • klettermaxi Dezember 9, 2012 um 1:48 pm #

      Ja der nikolaus har sogar in Indien.Bei Kokospalmen und 30 Grad hat er ganz schön geschwitzt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: