Endlich in Nepal

28 Okt

Also das mit dem zweiten Ticket in Abu Dhabi stellte sich als ziemlich unkompliziert heraus.Zum Glück.Vom Flugzeug aus konnte ich dann die künstlichen Palmeninseln von Dubai sehen. Das ist echt krank. Abends um 20:00 Uhr landeten wir dann in Kathmandu und ich musste mich erstmal mit der nepalesischen Bürokratie rumschlagen um mein Visum zu bekommen.Eigentlich ist das total unkompliziert. Man braucht nur zwei Passfotos und Geld.Aber da liegt der Haken.Ich hatte kein Geld mehr und am Anfang hat auch noch meine Karte gesponnen. Als ich dann endlich Geld abheben konnte hob ich gleich mal ein paar Rupies ab und stellte mich wieder in die Schlange die extrem lamgsam kleiner wurde. So auf halber Strecke wurde mir dann klar, dass man das Visum nur mit Dollar oder Euro zahlen kann.Ja, ganz richtig die wollen ihr eigenes Geld nicht.Also wieder raus aus der Schlange und wechseln. Nach 2 Stunden war ich dann endlich aus dem Flughafen draußen. Zum Glück traf ich Andrew, ein Australier, der sich ein wenig in Kathmandu auskannte. Mit ihm teilte ich dann auch ein Taxi in die Innenstadt Thamel und wir nahmen uns dort jeweils ein Zimmer. Am nächsten Morgen sind wir dann zusammen losgezogen, die Stadt unsicher zu machen. Aber um ehrlich zu sein hat die Stadt eher mich verunsichert. Haha. Hier geht’s echt ab. So viele Menschen, bunte Farben, hupende Autos usw. Dazu die engen Gassen und das beste sind die Gerüche. Die reichen über Abgase, Gewürze, Hundescheiße, Müll bis zu Parfüm, Raücherstäbchen, Weihrauch usw. Nachdem wir uns das alte historische Durbar Square angeschaut haben sind wir zum Swayambunath gefahren- mit dem Taxi. Und das ist der blanke Wahnsinn.Die fahren wie die Irren.Da werden dann schon mal Rickschas gestreift oder kurz-vor-knapp-Frontalzusammenstäße am Fließband produziert.Swayambunath ist ein Tempel der auf einem Hügel über Kathmandu steht und mehr oder weniger von freilebenden Affen besetzt ist.Man kommt sich vor wie in einer anderen Welt. Heute morgen um 7 Uhr gings dann mit dem Bus nach Pokhara los. Das war so ein richtig alter Oldtimerbus der für die 200 km auch fast 9 Stunden gebraucht hat. Aber die Fahrt war der Hammer.Spannender wie jeder Krimi und actionreicher als jeder Actionfilm.Durch die lange Überlandfahrt hab ich jetzt auch mal einen Eindruck von der nepalesischen Landschaft bekommen. Die gefällt mir wirklich sehr gut. Im Vordergrund das grüne hügelige Vorland mit vielen Feldern und Dschungelartigen Wäldern und im Hintergrund ballert das schneeweiße Himalya durch die Wolken in den Himmel.

Die Palme von Dubai

So sehen sie Straßen in Thamel aus

Ein Tempel von vielen im Durbar Square

Swayambunath

Advertisements

2 Antworten to “Endlich in Nepal”

  1. Carina Oktober 28, 2012 um 12:09 pm #

    Ich glaub, Du kannst nach Deiner Reise ein Buch schreiben !! – Vorallem über die Menschen, die Du kennengelernt hast. Pack doch noch eine Dose mit Luft aus Kathmandu ein, damit wir das auch mal schuppern können :-).

  2. Papa Oktober 28, 2012 um 9:02 pm #

    Jetzt bist Du wirklich „auf Reisen“ und in einer ganz anderen Welt angekommen! Und es geht doch. Schon krass, gell! Schau Dir alles an, damit Du eine Entscheidung treffen kannst, welches Lebensmodell Dir zusagt.

    Papa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: