Für 3 Tage in Olympos

16 Okt

Durch Zufall hat sich vor ein paar Tagen die Möglichkeit ergeben für 3 Tage nach Olympos zu fahren. Olympos ist ca. 100 km von Antalya entfernt und für seine technische Kletterei bekannt. Und eins ist klar: Diese drei Tage waren Urlaub im Urlaub.Haha.Sonntag morgens sind wir losgefahren und waren direkt mal im Sektor „Cennet“ klettern. Cennet ist türkisch und heißt Himmel.Und ich kam mir wirklich vor wie im Himmel.Ich hab noch nie eine so glatte und vertikale Wand gesehen.Plattenkletterei hoch drei.Teilweise hat die Wand sogar das Licht gespiegelt. Aber wenn man dann mal in eine Tour einsteigt denkt man sich echt, wie zur Hölle man hier hoch kommen soll. Doch mit ein bisschen tüfteln und an der Wand entlang schieben findet man immer wieder kleinste Risschen, Tritte oder sogar den ein oder anderen versteckten Henkel. Der absolute Wahnsinn. Abgesehen davon sind die Leisten ganz schön rau, so dass wir am ersten Abend schon blutige Finger hatten. Der Montag war dann auch dem entsprechend schmerzhaft.Dafür haben wir mit Flo ein Fotoshooting gemacht und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen(siehe Fotos).Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass die Routen eher hart bewertet waren, sodass uns selbst die Routen im achten bzw. unteren neunten Grad ganz schön schwer fielen.Abends waren wir dann noch an den Feuern von Olympos.Dort tritt brennendes Methangas aus Felsritzen und das sieht echt abgefahren aus.Heute waren wir komplett am Sack. Um 8 uhr morgens klingelte der Wecker und Juli und ich haben erstmal eine halbe Stunde gebraucht uns aus dem Bett zu raffen. Als wir uns dann auch noch eine 6 hoch stöhnen mussten und in einer 8- richtig abkackten, haben wir uns entschlossen es heute mit dem Klettern zu lassen.Also wollten wir schwimmen gehen. Als wir dann in unserer Pension das Badezeugs holen wollten sind wir beide einfach eingeschlafen und erst um 12:30 Uhr wieder aufgewacht.Also nix mit Baden sondern frühstücken. Im Klartext: Wir haben uns die letzten 3 Tage wirklich totgeklettert. Aber was soll ich machen? Bei so einer Wand gibts für mich einfach kein Halten mehr. Flo gings aber genauso und hat sich die komplette Fingerkuppe an einer Leiste aufgechnitten.Jaja, wer nicht hören will muss fühlen.Haha.Die Nächsten tage ist jetzt erstmal arbeiten angesagt und natürlich Erholung.

Leistenpressen vom Feinsten

The spirit of climbing

Wo geht’s weiter?

Die Feuer von Olympos

Advertisements

5 Antworten to “Für 3 Tage in Olympos”

  1. Andrea Oktober 18, 2012 um 6:35 am #

    Lieber Maximilian, starke Bilder !! Dass Ihr da noch Gelegenheit habt, Euch gegenseitig zu fotografieren ! Tja und dann natürlich heute alles Gute zu Deinem Geburtstag !!! Gehen wir mal davon aus, dass Dein beginnendes 21. Lebensjahr nicht so schnell zu toppen sein wird ! Bitte paß auf Dich auf ,– kann es sein, dass Du Deine Schutzengel mit so einer die-türkische-Polizei-sieht-mich-schon-nicht-Aktion massiv herausforderst ?
    Andrea und alle vom Rehgräble

    • klettermaxi Oktober 18, 2012 um 2:12 pm #

      Vielen Dank. Ja ich glaube das 21.Lebensjahr fängt echt prima an.Hoffentlich gehts so weiter.
      Grüße
      Maxi

  2. Papa Oktober 18, 2012 um 3:04 pm #

    Servus Maximilian,

    alles Gute zu Deinem 20er!!

    Papa

  3. manuela kauf Oktober 18, 2012 um 5:54 pm #

    Hallo Maximilian, schöne Grüße aus dem Allgäu, und alles gute zu Deinem Geburtstag!
    Manuela

    • klettermaxi Oktober 19, 2012 um 12:13 pm #

      vielen dank. euch auch ne gute zeıt.haut reın

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: