Öküzini

11 Okt

Endlich kann ich meinen Blog weiterschreiben.Bei einem Gewitter ging das Internet des Camps kaputt und daher hatte ich keinerlei Möglichkeiten irgendwelche Aktivitäten im Internet zu starten.Aber ihr könnt beruhigt sein: So viel aufregendes ist in der zwischenzeit nicht passiert.Dafür hat mich Conny aber besucht und sie hat sich total gefreut mal wieder hier gewesen zu sein. Aber 6 Tage waren halt viel zu kurz.Kaum hier schon wieder weg.Schade. Mittlerweile hat sich das Wetter ganz schön verändert. Die Nächte werden langsam echt kühl,so um die 10 Grad, und auch die Tage sind nicht mehr ganz so heiß.
Gestern waren wir in einem mega geilen Klettergebiet. Das ist ca. 20 Minuten mit dem Auto entfernt und dann nochmal ca.1 Stunde Fußmarsch. Das Klettergebiet heißt Öküzini was übersetzt Stierhöhle bedeutet. Das Ganze ist eine rießig große Höhle die ca. 30 Meter hoch ist und ein fast 50 meter langes waagrecht überhängendes Dach hat. Auf gut deutsch: Maximale Spaßgarantie. Und dort zogen wir uns auch kräftig die Finger lang.Das Ganze hatte noch einen weiteren Vorteil.Gestern hat es den ganzen Tag geregnet und gewittert doch da wir in der Höhle kletterten war das grad egal. Aber da die Höhle so hoch liegt waren wir komplett in den Wolken und konnten teilweiße fast unseren Kletterpartner nicht mehr sehen weil es immer wieder extrem neblig wurde.Einen Nachteil gibt es aber doch: Letztes Jahr wurden dort 2 Polizisten erschossen und deshalb ist es dort verboten zu klettern oder auch nur dort hin zu gehen. Wird man erwischt bedeutet das eine extrem hohe Geldstrafe und sonstige ungemütliche Treffen mit den türkischen Behörden.
Deshalb mussten wir erstmal unser Auto im Wald verstecken und auch beim klettern wurde dann der ein oder andere Schrei bei einem harten Zug unterdrückt.Ansonsten geht’s mir gut und ich freu mich schon darauf in 12 Tagen über Istanbul nach Nepal weiter zu reisen.

Die Megagrotte Öküzini

Steile Kletterei im Nebel

Advertisements

2 Antworten to “Öküzini”

  1. Carina Oktober 11, 2012 um 5:23 pm #

    Hi Maxi,

    glücklicherweise schreibst Du bzw. les ich Deine Beiträge erst, wenn Du wieder gut und wohlbehalten im Klettercamp bist – Du Nagel an meinem Sarg ;-))))
    Auf jeden Fall ist es aber faszinierend, dass man in der Türkei wohl bei jedem Wetter klettern kann ! – Dagegen ist unsere Alb ja richtig schwäbisch sparsam. Geniess das klettern noch – in Nepal gibts das nicht !

  2. Papa Oktober 15, 2012 um 3:19 pm #

    Hallo Maximilian,

    bin erfolgreich vom E3 zurück. Freue mich zu lesen, dass es Dir auch gut geht. Pass aber auf, denn Polizeistationen oder gar Gefängnisse sind nicht wirklich toll!!!

    Schade dass Martin früher heim muss wg. seiner Schulter. Gute Besserung.

    Papa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: